Tipps und Tricks für Lehrkräfte – zu den Themen Gründung und Digitalisierung

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Tipps und Tricks für Lehrkräfte – zu den Themen Gründung und Digitalisierung

Ihre Schüler*innen löchern Sie mit Fragen zum Aufbau eines eigenen Unternehmens, aber Ihnen fehlt ein geeignetes Tool, um sich dem Thema anzunehmen?
Die u.a. vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierte Gründerplattform bietet einen einfachen Einstieg in das Thema Unternehmensgründung. Auch wenn die Plattform sich nicht direkt an Schüler*innen richtet, bietet sie viel Raum für Inspiration, Wissen und Faszination! Von einer Idee bis zum fertigen Geschäftsmodell finden Sie und Ihre Schüler*innen zu jedem Thema hilfreiche Tipps und Tricks sowie Beispiele und Erfahrungen von echten Unternehmen. Die verschiedenen Aspekte werden dabei in kurzen Artikeln oder auch anschaulichen Videos erklärt. Wer möchte, kann seine gesamte Planung für ein Gründungsprojekt auf der Seite verfassen. Sie finden die Gründerplattform hier.

Sie suchen nach digitalen Projekten, welche Ihre Schüler*innen selbstständig zu Hause bearbeiten können?
Im Digital Literacy Lab der TüftelAkademie werden kostenlose digitale Unterrichtsreihen entworfen, die Themen der nachhaltigen Entwicklung mit digitalen Werkzeugen kombinieren, um neue Ideen, für positive Zukunftsszenarien zu kreieren. Die Unterrichtsreihen können Sie als Inspiration und Vorbereitung für Ihren Unterricht nutzen. Außerdem sind Projekte für Schüler*innen angelegt, die die Unterrichtsreihen ergänzen und somit eine ideale Option für Homeschooling und Selbststudium sind. Sie finden das Digital Literacy Lab hier.

Viele weitere Tipps finden Sie auf unserem Facebook-Kanal!

Grafik: MLU / Explanideo

EINFACH DIGITAL – auch im Juni digital

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

EINFACH DIGITAL – auch im Juni digital

Unsere Fortbildungsreihe für Lehrer*innen EINFACH DIGITAL wird auch im Juni digital stattfinden. Die Dozenten haben ihr Angebot entsprechend umstrukturiert und freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer*innen. Denn dies ist ein Vorteil des Online-Formates: Mehr Teilnehmer*innen können sich weiterbilden!

Für die am 02. Juni stattfindende Fortbildung zum Thema „Business Model Canvas – selbstständig Geschäftsmodelle entwickeln“ sind noch Plätze frei. Sie können sich hier gerne anmelden.
Das Business Model Canvas ist eine bereichernde Methode für den Wirtschaftsunterricht, bei der die Schüler*innen unternehmerisches Denken praktisch erproben können. Sie dient dazu, sich einen Überblick über die wichtigsten Schlüsselfaktoren eines Geschäftsmodells zu verschaffen. Es handelt sich um eine Methode, die bei der Entwicklung und Überarbeitung innovativer und komplexer Geschäftsmodelle eingesetzt wird.

Das Thema „Powerpoint Präsentationen erstellen: für den Eigengebrauch und für Schüler*innenvorträge“ ist, aufgrund der langen Warteliste, trotz erhöhter Kapazität weiterhin ausgebucht.

Grafik: MLU / Explanideo

Abschlussveranstaltung und weitere Workshops ebenfalls digital

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG UND WEITERE WORKSHOPS EBENFALLS DIGITAL

Die Abschlussveranstaltung kommt immer näher und so rücken die Fertigstellung der Prototypen und der Pitch-Präsentationen der Teilnehmer*innen immer weiter in den Vordergrund. Da die weiteren Workshops und auch die Abschlussveranstaltung leider nicht als Vor-Ort-Veranstaltungen umgesetzt werden können, müssen auch die Inhalte angepasst werden. Der Schwerpunkt des weiteren Workshop-Angebots liegt nun – neben den regulären Sparten Programmierung, Marketing & Gestaltung sowie Business & Finanzen – auf der Vorbereitung der virtuellen Pitch-Präsentation. Das Ziel der Teilnehmer*innen ist es weiterhin, am Ende der Workshopphase einen Prototypen ihrer digitalen Geschäftsidee zu entwickeln und diesen im Rahmen einer Pitch-Präsentation vorzustellen. Damit auch diese online stattfinden kann, werden die Schüler*innen die Pitch-Präsentation als Video produzieren. Das Workshop-Angebot wurde entsprechend erweitert.

Unterstützt durch unseren Partner, die Relaxdays GmbH, findet der Workshop am 29.05 statt. Hier können die teilnehmenden Schüler*innen insbesondere vom Knowhow der Usability-Experten von Relaxdays profitieren, die einen Workshop zu diesem Thema halten werden.

Selbstverständlich gehen bei der Übertragung der realen in virtuelle Veranstaltungen keine Inhalte verloren. Nicht nur die Workshops wurden als Online-Veranstaltungen neu konzipiert, auch der Austausch zwischen Schüler*innen und Coaches findet auf einer eigens eingerichteten Plattform statt.

Halbzeit! Ein kleiner Rückblick auf die bisherigen Workshops

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Halbzeit! Ein kleiner Rückblick auf die bisherigen Workshops

Die Hälfte der DTA-Workshops hat bereits stattgefunden – genau der richtige Zeitpunkt für einen Rückblick!

Der perfekte Einstieg gelang durch unseren Partner, die GISA GmbH. Denn der von Mitarbeiter*innen der GISA gehaltene Workshop zu agilem Projektmanagement vermittelte den Teilnehmer*innen, wie sie von Beginn an im Team strukturiert arbeiten können. Und das ist nicht nur beim Aufbau eines Startups ein wesentlicher Erfolgsfaktor, sondern in jeder Teamarbeit.

Sehr beliebt waren auch die Marketing-Workshops. Gehalten wurden sie von Christian Dingler aus Köln. Er ist Spezialist für Marketing und Werbestrategien und arbeitet sowohl für die ganz großen, aber auch für die, die klein anfangen: Am liebsten berät er Startups! Neben einer Einführung in die relevanten Grundlagen und Begriffe, vermittelte er die ganze Bandbreite der Corporate Identity. Und dabei geht es um mehr als nur Äußerlichkeiten! Zum Beispiel kann auch das Sound-Design gestaltet werden. Wenn die Schokolade beim Abbrechen der Stücke schön knackt, schmeckt sie eben gleich viel besser. Die Marketing-Themen der kommenden Workshops sind Kundenbeziehungen, Storytelling, Werbung und die Nutzung der sozialen Medien.

Ein weiterer Referent, der mehrere Workshops anbietet, ist der Rechtsanwalts Lukas Bootz. Seine Spezialgebiete sind unter anderem Datenschutz, E-Commerce- und IT-Recht und damit ist er genau der Richtige, um unseren Digitalenten einen Einblick in juristische Aspekte der Gründung eines IT-Startups zu geben. In seinem Workshop zum Urheberrecht konnten zahlreiche Fragen der Teilnehmer*innen geklärt werden und auch der kommende Workshop zum Datenschutz wird sicher spannend!

Ein besonderes Highlight für die Kreativköpfe unter den Teilnehmer*innen war sicher der Workshop zur Logo-Gestaltung und Corporate Design. Dieser stand ganz im Zeichen des äußeren Erscheinungsbildes. Das ist für ein Unternehmen extrem wichtig, denn die Kund*innen müssen – vom ersten Moment an – erkennen können, worum es geht. Durchgeführt wurde der Workshop von Clara Kitzinger und Vanny Pham, Design-Studentinnen an der Burg Giebichenstein. Sie vermittelten das nötige Wissen, um ein eigenes Logo zu gestalten. Schon die Farbwahl ist entscheidend! Warum noch gleich ist es zum Beispiel ungewöhnlich, ein Lebensmittel mit einem blauen Logo zu bewerben? Genau, weil es kaum blaue Nahrungsmittel gibt und wir daher andere Dinge damit assoziieren.

Selbstverständlich findet auch eine Workshop-Reihe für die Zahlenjongleur*innen statt: Marcel Heße vom Startup mycrocast GmbH erarbeitete mit den Teilnehmer*innen die Grundlagen der Geschäftsmodelle. Im Zentrum stand die Klärung von Einnahmen, Erlösen, Monetarisierung und der Zahlungsbereitschaft der Kund*innen. Neben der Finanzseite des Businessplans wird das Pitch-Deck ein Schwerpunkt seiner weiteren Workshops sein.

Die Programmier-Workshops wurden individuell auf die Teams zugeschnitten. Hier werden Fähigkeiten und Inhalte zu Java, Arduino, WordPress und dem App-Inventor vermittelt.

Worauf wir uns bei den zukünftigen Workshops besonders freuen? Der Workshop am 29.05 findet in Kooperation mit unserem Partner Relaxdays GmbH statt. Insbesondere bei der Usability und User Experience ihrer Produkte werden die Digitalente von den Relaxdays-Experten unterstützt.

Workshopphase beginnt mit Unterstützung der GISA GmbH

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Start der Workshopphase mit Unterstützung der GISA GmbH

Videoreihe zu Projektmanagement veröffentlicht

Am Samstag, den 30.01.2021, geht es los! Der erste Workshoptag des diesjährigen DTA-Durchgangs findet in Kooperation mit der GISA GmbH statt. Was die DTA-Teilnehmer*innen von der GISA lernen können? Eine Menge! Was die Mitarbeiter*innen der GISA GmbH ihnen am Samstag beibringen werden? Professionelles Projektmanagement mit der SCRUM-Methode!

Um den Teilnehmer*innen von Beginn an eine Strukturierung ihrer Projekte und Prozesse zu ermöglichen, wird mit dem Thema Projektmanagement gestartet. Zusammen haben DTA und die GISA GmbH im Vorfeld drei Erklärvideos zum Thema Projektmanagement produziert, die hier zugänglich sind.

Zudem finden Informatik-Workshops statt, die eine Einführung ins Programmieren geben. Die Zahlenjongleur*innen unter den Teilnehmer*innen bekommen einen Einblick in die Finanzplanung: Marcel Heße, vom Startup mycrocast GmbH, bietet einen Workshop zu den verschiedensten Möglichkeiten, ein Geschäftsmodell aufzuziehen.

Sie wollen mehr über die GISA erfahren?
Sprechende Mülleimer, mitdenkende Häuser, aufwachende Laternen – das nennt man #SmartCity, also intelligente Stadt, und ist eines der vielen Themen, die die GISA GmbH vorantreibt. Mehr über die GISA GmbH erfahren Sie hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neues Jahr – Neues Angebot: DTA-Projektwoche

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Neues Jahr - Neues Angebot: DTA-Projektwoche

Mit der DTA-Projektwoche können Ihre Schüler*innen die Digitalisierung erleben und mitgestalten, einen Einblick in Gründung und Programmierung erhalten und ein IT-Startup-Projekt im Team umsetzen. Dafür kommen wir an Ihre Schule – real oder virtuell.

Sie sind interessiert? Mehr Informationen finden Sie hier.

Coole Geschäftsidee, aber die DTA-Anmeldung verpasst? Kein Problem!

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Coole Geschäftsidee, aber die DTA-Anmeldung verpasst? Kein Problem!

Meldet euch noch bis zum 28.01.2021 an, um von unserer Unterstützung zu profitieren!

Die Durchführung des Bootcamps als Online-Event war ein voller Erfolg. Die motivierten Schüler*innen feilten an ihren Ideen und Geschäftsmodellen, in denen die Coaches großes Potenzial sehen. Aufgrund der allseits positiven Rückmeldung auf die Durchführung im virtuellen Arbeitsraum, werden auch im Januar Bootcamp-Termine angeboten. Interessierte Schüler*innen können sich noch bis kurz vor Beginn der Workshop-Reihe anmelden.

Nach der Anmeldung nimmt das DTA-Team Kontakt mit den Schüler*innen auf, um die Inhalte des Bootcamps nachzuholen: Die Ideenfindung, die Geschäftsmodellierung mittels Business Model Canvas oder Business Concept Canvas sowie ein individuelles Coaching zur Prozessmodellierung.

In der daran anschließenden Workshopphase erwarten die Schüler*innen tolle Angebote! Zu Beginn werden am 30.01.2021 Mitarbeiter*innen der GISA eine Einführung in Agiles Projektmanagement mit SCRUM geben. Ein Workshop zum Geschäftsmodell wird sich mit Einnahmen, Erlösen, Monetarisierung und der Zahlungsbereitschaft der diversen Zielgruppen auseinandersetzen. Mit diesem Rüstzeug geht es in den folgenden Workshoptagen in ganz neue, gründungsrelevante Themenfelder: Marketing, rechtliche Grundlagen, Logo-Entwicklung und das Pitch-Deck sind nur einige der Themen, in denen die Teilnehmer*innen weitergebildet werden.

Zündende Ideen am heimischen Schreibtisch

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Zündende Ideen am heimischen Schreibtisch

Schüler*innen entwickeln digitale Geschäftsideen bei Online-Bootcamp

Die Laptops von 17 Digitalenten der 8. bis 12. Klasse aus Sachsen-Anhalt wurden am Samstag, den 28. November 2020, zum Treffpunkt für die Entstehung von digitalen Lösungen. Zum Online-Bootcamp, dem Projektauftakt des Digital Talent Accelerators, entwickelten und konkretisierten die Schüler*innen Geschäftsideen aus dem digitalen Umfeld für die Welt von morgen. Coaches aus der IT-Gründerszene unterstützten die Teilnehmer*innen von der Ideenfindung bis hin zur Ausgestaltung ihrer Idee. Dabei gab es von den Startup-Gründern von EntwicklerHeld GmbH, mycrocast GmbH sowie Polarith UG neben Tipps zum Geschäftsmodell auch ganz konkrete Hilfestellung für die Umsetzung. Die Teilnehmer*innen erhielten so das Wissen von Profis, welche selbst bereits erfolgreich eine digitale Geschäftsidee auf den Markt gebracht haben. Am Ende des Tages hatten alle Schülerteams mit ihren kreativen Konzepten den Grundstein für den weiteren Projektverlauf beim Digital Talent Accelerator gelegt.
In den nächsten Monaten gestalten die Schüler*innen an sechs Workshop-Tagen ihre Geschäftsideen und programmieren, mit Unterstützung der Coaches, einen klickfähigen Prototypen z.B. in Form einer Website oder einer App, welcher auf der Abschlussveranstaltung am 02.07.2021 in Halle (Saale) präsentiert und ausgezeichnet wird.

Parallel dazu erhielten in der Fortbildung „Fakten checken, Filter verstehen, mit Smartphones filmen“ Lehrkräfte einen Einblick, wie YouTube, Instagram und Facebook funktionieren. Anhand von Beispielen wurde erklärt, wie Falschinformationen in den sozialen Netzwerken erkannt werden können. Die Veranstaltung aus der Fortbildungsreihe EINFACH DIGITAL bot darüber hinaus eine praktische Einführung in die Erstellung von Videos mit dem Smartphone, welche die Teilnehmer*innen mit praktischen Übungen in die Tat umsetzten. Die Pädagogen werden damit in die Lage versetzt, ihren Schülerinnen und Schülern den bewussten und kritischen Umgang mit Informationen aus dem Netz über das Mittel der Videoproduktion näherzubringen.

Bootcamp findet digital statt – Anmeldeschluss verlängert

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Bootcamp findet digital statt

Anmeldeschluss verlängert

Beim Bootcamp findest und konkretisierst du deine Geschäftsidee – und zwar vom heimischen PC aus! Bei der Übertragung der realen in eine virtuelle Veranstaltung gehen keine Inhalte verloren: die Ideenfindung, die Unterstützung durch die Coaches, die Arbeit mit der Business Model Canvas – all dies wird auch online stattfinden.

Brauchst du noch ein bisschen Bedenkzeit? Kein Problem! Der verlängerte Anmeldeschluss läuft noch. Du bist dir schon sicher? Dann melde dich hier an.

Strong Education – Stark auch im Boxring

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Strong Education - Stark auch im Boxring

Erinnert ihr euch noch an unser Team Strong Education aus dem letzten Jahr? Auch nach dem DIGITALENT PITCHEVENT arbeiten Karim, Luca und Simon weiterhin an ihrer Plattform für digitale Fort- und Weiterbildungsangebote im Bildungsbereich. Um Investor*innen und Unterstützer*innen zu gewinnen, sind sie mit dieser Idee Mitte Oktober in den Ring des Startup Fight Club in Halle gestiegen und konnten sich gegenüber vielen Teams durchsetzen. Am Ende haben sie den vierten Platz erkämpft. 

Der Startup Fight Club fand im Rahmen der Startup Safari in den Saltlabs statt. Gewonnen hat ein Bernburger Startup, das die sichere und schnelle Identifizierung von Tierarten mithilfe neuester Testmethoden ermöglicht. Andere Teilnehmer*innen präsentierten z.B. eine KI-basierte App, die Entspannung in den Arbeitsalltag bringen soll.