Zündende Ideen am heimischen Schreibtisch

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Zündende Ideen am heimischen Schreibtisch

Schüler*innen entwickeln digitale Geschäftsideen bei Online-Bootcamp

Die Laptops von 17 Digitalenten der 8. bis 12. Klasse aus Sachsen-Anhalt wurden am Samstag, den 28. November 2020, zum Treffpunkt für die Entstehung von digitalen Lösungen. Zum Online-Bootcamp, dem Projektauftakt des Digital Talent Accelerators, entwickelten und konkretisierten die Schüler*innen Geschäftsideen aus dem digitalen Umfeld für die Welt von morgen. Coaches aus der IT-Gründerszene unterstützten die Teilnehmer*innen von der Ideenfindung bis hin zur Ausgestaltung ihrer Idee. Dabei gab es von den Startup-Gründern von EntwicklerHeld GmbH, mycrocast GmbH sowie Polarith UG neben Tipps zum Geschäftsmodell auch ganz konkrete Hilfestellung für die Umsetzung. Die Teilnehmer*innen erhielten so das Wissen von Profis, welche selbst bereits erfolgreich eine digitale Geschäftsidee auf den Markt gebracht haben. Am Ende des Tages hatten alle Schülerteams mit ihren kreativen Konzepten den Grundstein für den weiteren Projektverlauf beim Digital Talent Accelerator gelegt.
In den nächsten Monaten gestalten die Schüler*innen an sechs Workshop-Tagen ihre Geschäftsideen und programmieren, mit Unterstützung der Coaches, einen klickfähigen Prototypen z.B. in Form einer Website oder einer App, welcher auf der Abschlussveranstaltung am 02.07.2021 in Halle (Saale) präsentiert und ausgezeichnet wird.

Parallel dazu erhielten in der Fortbildung „Fakten checken, Filter verstehen, mit Smartphones filmen“ Lehrkräfte einen Einblick, wie YouTube, Instagram und Facebook funktionieren. Anhand von Beispielen wurde erklärt, wie Falschinformationen in den sozialen Netzwerken erkannt werden können. Die Veranstaltung aus der Fortbildungsreihe EINFACH DIGITAL bot darüber hinaus eine praktische Einführung in die Erstellung von Videos mit dem Smartphone, welche die Teilnehmer*innen mit praktischen Übungen in die Tat umsetzten. Die Pädagogen werden damit in die Lage versetzt, ihren Schülerinnen und Schülern den bewussten und kritischen Umgang mit Informationen aus dem Netz über das Mittel der Videoproduktion näherzubringen.

Bootcamp findet digital statt – Anmeldeschluss verlängert

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Bootcamp findet digital statt

Anmeldeschluss verlängert

Beim Bootcamp findest und konkretisierst du deine Geschäftsidee – und zwar vom heimischen PC aus! Bei der Übertragung der realen in eine virtuelle Veranstaltung gehen keine Inhalte verloren: die Ideenfindung, die Unterstützung durch die Coaches, die Arbeit mit der Business Model Canvas – all dies wird auch online stattfinden.

Brauchst du noch ein bisschen Bedenkzeit? Kein Problem! Der verlängerte Anmeldeschluss läuft noch. Du bist dir schon sicher? Dann melde dich hier an.

Strong Education – Stark auch im Boxring

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Strong Education - Stark auch im Boxring

Erinnert ihr euch noch an unser Team Strong Education aus dem letzten Jahr? Auch nach dem DIGITALENT PITCHEVENT arbeiten Karim, Luca und Simon weiterhin an ihrer Plattform für digitale Fort- und Weiterbildungsangebote im Bildungsbereich. Um Investor*innen und Unterstützer*innen zu gewinnen, sind sie mit dieser Idee Mitte Oktober in den Ring des Startup Fight Club in Halle gestiegen und konnten sich gegenüber vielen Teams durchsetzen. Am Ende haben sie den vierten Platz erkämpft. 

Der Startup Fight Club fand im Rahmen der Startup Safari in den Saltlabs statt. Gewonnen hat ein Bernburger Startup, das die sichere und schnelle Identifizierung von Tierarten mithilfe neuester Testmethoden ermöglicht. Andere Teilnehmer*innen präsentierten z.B. eine KI-basierte App, die Entspannung in den Arbeitsalltag bringen soll.

Vorlage 2 Spalten text und bild

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“

Anmeldung zum zweiten DTA-Durchgang bereits möglich

Die letzten Worte des Abschlussevents sind kaum verklungen, da tickt der Countdown schon von Neuem: Die Anmeldung für den zweiten Durchgang des DTA-Projektes ist bereits möglich. Dieser wird am 28.11.2020 mit dem Auftakt-Bootcamp beginnen. Dort können interessierte Schüler*innen ihre Geschäftsideen mit Coaches aus der IT-Gründerszene diskutieren und auf ihre Realisierbarkeit hin durchleuchten – oder auch ganz neue Ideen entwickeln und für diese verschiedene Geschäftsmodellierungen erstellen. Teilnehmen können Schüler*innen ab der 8. Klasse aus ganz Sachsen-Anhalt. Die Anmeldung ist einzeln oder im Team möglich, mit Geschäftsidee oder ohne – die Hauptsache ist das Interesse, sich mit einer digitalen Geschäftsidee in die Welt der Startups zu begeben. Die Anmeldung ist hier möglich.

Geplant ist das Bootcamp in Räumen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, doch wird aufgrund der Unklarheit der weiteren Entwicklung der Covid-19-Maßnahmen auch ein alternatives Konzept für eine Online-Umsetzung erarbeitet.

Vorlage Interview

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA Aufsteller am Uniplatz

"Wir freuen uns schon auf unsere pitch präsentation!"

Pitch-Event zum DTA Abschluss steht unmittelbar bevor

Nicht nur die Abiturprüfungen – auch der erste Durchgang des DTA-Projektes ist bald geschafft. Wo stehen die teilnehmenden Schüler*innen jetzt? Was haben sie gelernt und wie bereiten sie sich auf die Abschlussveranstaltung vor? Um das zu erfahren, haben wir uns mit Celina vom Team Innovalumni unterhalten.
DTA-Logo

Digitalent

Hallo Celina, wie hast du vom DTA-Projekt erfahren und warum ist es für dich spannend mitzumachen?​

Celina

Celina

Ich habe über meinen Bruder vom Projekt erfahren. Zur Auftaktveranstaltung habe ich ihn nach Halle begleitet und mich spontan entschieden, auch mitzumachen.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Interessieren dich die Themen Gründung und Programmieren schon länger, oder hast du eigentlich andere Hobbys?
Celina

Celina

In meiner Freizeit spiele ich Klavier, Orgel und Gitarre. Mich interessieren das Komponieren von Liedern, Kunst und Design. Vor meiner Teilnahme hatte ich mich mit den Themen Gründung und Programmieren noch gar nicht beschäftigt, hier habe ich viel über das Programmieren und Webdesign gelernt, sodass ich schon beginnen konnte, eine Website zu erstellen.​
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Womit beschäftigt sich dein Team, was ist eure Geschäftsidee und wie seid ihr darauf gekommen?
Celina

Celina

Wir wollen eine Plattform schaffen, die es schulischen Kampagnen und später auch Vereinen ermöglicht, direkt durch Spenden und indirekt über Einkäufe in Online-Shops finanziell unterstützt zu werden. Diese Idee hat mein Team-Partner Simon am ersten Workshop-Tag vorgestellt und ich fand sie so gut, dass ich mich unbedingt an der Umsetzung beteiligen wollte.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Kannst du uns dein Team vorstellen? Wer seid ihr und wer macht was?
Celina

Celina

Ich habe beim Bootcamp an der Ideenfindung teilgenommen und mich spontan einem Team angeschlossen, das sich dort gefunden hat. Simon koordiniert unser Projekt und kümmert sich um die Finanzen, Felix um das Marketing und ich mich um die Webentwicklung. Das ist für mich ein völlig neues Thema, ich habe das Programmieren jetzt erst gelernt: HTML, PHP und SQL. Auch die Gründungs-Themen waren für mich neu, aber jetzt weiß ich, wie ein Ideenpapier und Pitch-Deck erstellt wird. Weiterhin haben mich besonders die Workshops zu HTML und zur Suchmaschinenoptimierung interessiert, aber auch zu den rechtlichen Aspekten zur Gründung eines IT-Startups: Datenschutz, Urheberrecht, Impressum.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Hat sich deine Einstellung gegenüber diesen Themen, beispielsweise des Programmierens, verändert?
Celina

Celina

Ja, auf jeden Fall! Ich finde das Programmieren sehr interessant und freue mich immer, wenn ich eine Idee umsetzen kann und diese auch funktioniert.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Wie laufen eure Vorbereitungen für die Abschlussveranstaltung?
Celina

Celina

Unsere Vorbereitungen laufen gut. Besonders Simon hat viele gute Ideen in unser Pitch-Deck eingebracht. Kleine Verbesserungen müssen noch vorgenommen und einige Ideen umgesetzt werden. Wir freuen uns schon auf unsere Pitch-Präsentation und sind gespannt auf die anderen Pitch-Decks.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Was möchtest du zukünftigen DTA-Teilnehmer*innen mit auf den Weg geben?
Celina

Celina

Jeder, der eine Geschäftsidee im digitalen Bereich hat, sollte unbedingt mitmachen. Aber auch einfach interessierte Schülerinnen und Schüler ohne Idee und ohne Team können interessante Mitstreiter finden, um gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und viel Neues zu lernen. An dieser Stelle möchte ich mich für die hervorragende Unterstützung des DTA-Teams und aller Partner bedanken. Wir hatten zu jeder Zeit kompetente Ansprechpartner, die unsere Fragen klären konnten und uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Ich hoffe, dieses tolle Projekt wird auch im nächsten Jahr fortgesetzt.
Celina

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ – Anmeldung zum zweiten DTA-Durchgang bereits möglich

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“

Anmeldungsstart für den zweiten DTA-Durchgang

Die letzten Worte des Abschlussevents sind kaum verklungen, da tickt der Countdown schon von Neuem: Die Anmeldung für den zweiten Durchgang des DTA-Projektes ist bereits möglich. Los geht es am 28. November 2020 mit dem Auftakt-Bootcamp. Dort können interessierte Schüler*innen ihre Geschäftsideen mit Coaches aus der IT-Gründerszene diskutieren und auf ihre Realisierbarkeit hin durchleuchten – oder auch ganz neue Ideen und Geschäftsmodelle entwickeln. Teilnehmen können Schüler*innen ab der 8. Klasse aus ganz Sachsen-Anhalt. Die Anmeldung ist einzeln oder im Team möglich, mit Geschäftsidee oder ohne. Teilnahmevoraussetzung ist allein das Interesse, einmal in die Welt der Startups einzutauchen. Die Anmeldung ist hier möglich.

Geplant ist das Bootcamp in Räumen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, doch wird aufgrund der Unklarheit der weiteren Entwicklung der Covid-19-Maßnahmen auch ein alternatives Konzept für eine Online-Umsetzung erarbeitet.

Vorlage Artikel mit Galerie

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

IT-nachwuchs präsentiert projekte in Kinoatmosphäre

Das Schuljahr 2019/2020 war nicht nur das erste Jahr des Schülerprojektes Digital Talent Accelerator, sondern auch durch die aktuelle COVID-19-Situation ein besonderes Jahr. Trotz dieser Herausforderung war der erste Durchgang des Digital Talent Accelerator ein voller Erfolg und hat seinem Namen alle Ehre gemacht.

Beim Auftakt-Bootcamp am 22. Februar 2020 in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben 47 Schüler*innen vielfältige, smarte Geschäftsideen entwickelt. Anschließend fanden an fünf Workshop-Wochenenden Online-Seminare statt und das erworbene Wissen brachten die Schüler*innen direkt in ihre Projekte ein. Dabei erstreckten sich die Themenfelder von HTML-Programmierung und Entwicklung eines Logos bis hin zur Monetarisierung der eigenen Idee. Unterstützt von Coaches aus der IT-Gründerszene und Referent*innen aus verschiedenen Branchen haben die Schüler*innen unzählige Stunden ihrer Freizeit in ihre Gründungsidee investiert und diese ausgearbeitet. Die fertigen Ergebnisse reichten die Teams in Form von Pitch-Videos ein und zeigten dabei auch Einblicke in die programmierten Apps und Webseiten.
Das große Engagement der Schülerteams fand seinen Abschluss und Höhepunkt beim Digitalent-Pitch-Event am 14.07.2020, welches in diesem Jahr digital durchgeführt wurde. So wurden die eingereichten Pitch-Videos der zehn Schülerteams in Kino-Atmosphäre aus dem Color-Grading-Studio des Multimediazentrums Halle im Livestream präsentiert. Die Jugendlichen haben sich sehr unterschiedlichen Problemen ihres Alltags angenommen und dafür digitale Lösungen entwickelt. So erhielten die Zuschauer unter anderem einen Einblick in eine barrierefreie Fitness-App für Menschen mit Sehbehinderung von einem Team der 9. Klasse des Landesbildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte „Hermann von Helmholtz“ Halle ebenso wie in die Ernährungs-App eines Schülerteams der 12. Klasse des Burg-Gymnasiums Wettin. Die Allround-App macht es den Nutzer*innen bereits im Supermarkt leicht, nachhaltige Lebensmittel zu erkennen und belohnt den umweltschonenden Einkauf mit Aufforstungsprojekten. Ein direktes Feedback erhielten die Schüler*innen von Jury-Mitgliedern und Projektpat*innen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Professor Dr. Christian Tietje, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Dieser lobte die vielfältigen und interessanten Ideen der Teams und freut sich bereits jetzt auf den nächsten Durchgang des Digital Talent Accelerators. Dieser startet mit dem Bootcamp am 28.11.2020 in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, zu dem sich interessierte Schüler*innen bereits 
Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert sowie durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert.
Foerderleiste

IT-Nachwuchs präsentiert Projekte in Kino-Atmosphäre

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

IT-nachwuchs präsentiert projekte in Kinoatmosphäre

Das Schuljahr 2019/2020 war nicht nur eine Premiere für das Schülerprojekt Digital Talent Accelerator, sondern auch durch die aktuelle COVID-19-Situation eine besondere Zeit. Trotz dieser Herausforderung machte der erste Durchgang des Digital Talent Accelerator seinem Namen alle Ehre.

Beim Auftakt-Bootcamp am 22. Februar 2020 in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben 47 Schüler*innen vielfältige, smarte Geschäftsideen entwickelt. Anschließend fanden an fünf Workshop-Wochenenden Online-Seminare statt und das erworbene Wissen brachten die Schüler*innen direkt in ihre Projekte ein. Dabei erstreckten sich die Themenfelder von HTML-Programmierung und Entwicklung eines Logos bis hin zur Monetarisierung der eigenen Idee. Unterstützt von Coaches aus der IT-Gründerszene und Referent*innen aus verschiedenen Branchen haben die Schüler*innen unzählige Stunden ihrer Freizeit in ihre Gründungsidee investiert und diese ausgearbeitet. Die Ergebnisse reichten die Teams in Form von Pitch-Videos ein. Dabei gaben sie spannende Einblicke in die programmierten Apps und Webseiten.

Das große Engagement der Schülerteams fand seinen Abschluss und Höhepunkt beim Digitalent-Pitch-Event am 14.07.2020, welches in diesem Jahr digital durchgeführt wurde. So wurden die eingereichten Pitch-Videos der zehn Schülerteams in Kino-Atmosphäre aus dem Color-Grading-Studio des Multimediazentrums Halle im Livestream präsentiert. Die Jugendlichen haben sich sehr unterschiedlichen Problemen ihres Alltags angenommen und dafür digitale Lösungen entwickelt. So erhielten die Zuschauer*innen unter anderem einen Einblick in eine barrierefreie Fitness-App für Menschen mit Sehbehinderung von einem Team der 9. Klasse des Landesbildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte „Hermann von Helmholtz“ Halle ebenso wie in die Ernährungs-App eines Schülerteams der 12. Klasse des Burg-Gymnasiums Wettin. Die Allround-App macht es den Nutzer*innen bereits im Supermarkt leicht, nachhaltige Lebensmittel zu erkennen und belohnt den umweltschonenden Einkauf mit Aufforstungsprojekten. Ein direktes Feedback erhielten die Schüler*innen von Jury-Mitgliedern und Projektpat*innen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Professor Dr. Christian Tietje, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Dieser lobte die vielfältigen und interessanten Ideen der Teams und freute sich bereits auf den nächsten Durchgang des Digital Talent Accelerators. Dieser startet mit dem Bootcamp am 28. November 2020 in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. INteressierte Schüler*innen können sich hier bereits anmelden.

Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert sowie durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert.
Foerderleiste

„Wir freuen uns schon auf unsere Pitch-Präsentation!“

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

"Wir freuen uns schon auf unsere Pitch-Präsentation!"

Event zum DTA Abschluss steht unmittelbar bevor

Nicht nur die Abiturprüfungen – auch der erste Durchgang des DTA-Projektes ist bald geschafft. Wo stehen die teilnehmenden Schüler*innen jetzt? Was haben sie gelernt und wie bereiten sie sich auf die Abschlussveranstaltung vor? Um das zu erfahren, haben wir uns mit Celina vom Team Innovalumni unterhalten.
DTA-Logo

Digitalent

Hallo Celina, wie hast du vom DTA-Projekt erfahren und warum ist es für dich spannend mitzumachen?​

Celina

Celina

Ich habe über meinen Bruder vom Projekt erfahren. Zur Auftaktveranstaltung habe ich ihn nach Halle begleitet und mich spontan entschieden, auch mitzumachen.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Interessieren dich die Themen Gründung und Programmieren schon länger, oder hast du eigentlich andere Hobbys?
Celina

Celina

In meiner Freizeit spiele ich Klavier, Orgel und Gitarre. Mich interessieren das Komponieren von Liedern, Kunst und Design. Vor meiner Teilnahme hatte ich mich mit den Themen Gründung und Programmieren noch gar nicht beschäftigt, hier habe ich viel über das Programmieren und Webdesign gelernt, sodass ich schon beginnen konnte, eine Website zu erstellen.​
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Womit beschäftigt sich dein Team, was ist eure Geschäftsidee und wie seid ihr darauf gekommen?
Celina

Celina

Wir wollen eine Plattform schaffen, die es schulischen Kampagnen und später auch Vereinen ermöglicht, direkt durch Spenden und indirekt über Einkäufe in Online-Shops finanziell unterstützt zu werden. Diese Idee hat mein Team-Partner Simon am ersten Workshop-Tag vorgestellt und ich fand sie so gut, dass ich mich unbedingt an der Umsetzung beteiligen wollte.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Kannst du uns dein Team vorstellen? Wer seid ihr und wer macht was?
Celina

Celina

Ich habe beim Bootcamp an der Ideenfindung teilgenommen und mich spontan einem Team angeschlossen, das sich dort gefunden hat. Simon koordiniert unser Projekt und kümmert sich um die Finanzen, Felix um das Marketing und ich mich um die Webentwicklung. Das ist für mich ein völlig neues Thema, ich habe das Programmieren jetzt erst gelernt: HTML, PHP und SQL. Auch die Gründungs-Themen waren für mich neu, aber jetzt weiß ich, wie ein Ideenpapier und Pitch-Deck erstellt wird. Weiterhin haben mich besonders die Workshops zu HTML und zur Suchmaschinenoptimierung interessiert, aber auch zu den rechtlichen Aspekten zur Gründung eines IT-Startups: Datenschutz, Urheberrecht, Impressum.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Hat sich deine Einstellung gegenüber diesen Themen, beispielsweise des Programmierens, verändert?
Celina

Celina

Ja, auf jeden Fall! Ich finde das Programmieren sehr interessant und freue mich immer, wenn ich eine Idee umsetzen kann und diese auch funktioniert.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Wie laufen eure Vorbereitungen für die Abschlussveranstaltung?
Celina

Celina

Unsere Vorbereitungen laufen gut. Besonders Simon hat viele gute Ideen in unser Pitch-Deck eingebracht. Kleine Verbesserungen müssen noch vorgenommen und einige Ideen umgesetzt werden. Wir freuen uns schon auf unsere Pitch-Präsentation und sind gespannt auf die anderen Pitch-Decks.
Celina
DTA-Logo

Digitalent

Was möchtest du zukünftigen DTA-Teilnehmer*innen mit auf den Weg geben?
Celina

Celina

Jeder, der eine Geschäftsidee im digitalen Bereich hat, sollte unbedingt mitmachen. Aber auch einfach interessierte Schülerinnen und Schüler ohne Idee und ohne Team können interessante Mitstreiter finden, um gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und viel Neues zu lernen. An dieser Stelle möchte ich mich für die hervorragende Unterstützung des DTA-Teams und aller Partner*innen bedanken. Wir hatten zu jeder Zeit kompetente Ansprechpartner*innen, die unsere Fragen klären konnten und uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Ich hoffe, dieses tolle Projekt wird auch im nächsten Jahr fortgesetzt.

Celina

Online-Workshops laufen auf Hochtouren

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Online-Workshops laufen auf Hochtouren

Die Workshop-Phase des Digital Talent Accelerator ist im April gestartet. Der erste Projektjahrgang, dessen Laufzeit bis Mitte Juli reicht, findet nun komplett digital statt. Dafür wurden nicht nur die Workshops als Online-Veranstaltungen neu konzipiert, auch für den Austausch zwischen Schüler*innen und Coaches gibt es nun eine eigene Plattform.

Das Workshop-Angebot gliedert sich in verschiedene Sparten, die die Schüler*innen je nach Interesse und Ausrichtung der von ihnen entwickelten Ideen besuchen können. Neben den IT-Themen App-Programmierung und Webseiten-Programmierung sind dies die Themen Marketing & Gestaltung sowie Business & Finanzen. Im Anschluss an die Seminare werden die Schüler*innen von Lehramtsstudierenden dabei unterstützt, die gelernten Inhalte auf ihre Projekte anzuwenden. Ziel der Teilnehmer*innen ist es, am Ende der Workshopphase einen Prototypen ihrer digitalen Geschäftsidee zu entwickeln und diesen im Rahmen eines Pitch Decks vorzustellen. Damit auch die Pitch-Präsentation online stattfinden kann, werden die Schüler*innen die Pitch-Präsentation als Video einreichen.

Die Referent*innen sind vorrangig Fachleute aus der IT-Szene und StartUp-Gründer*innen. Auch ein Marketing-Spezialist und ein Gründungsbegleiter des Transfer- und Gründerzentrums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg konnten zur Unterstützung der Schüler*innen gewonnen werden. Besonders nachgefragt war das Seminar zu „Corporate Design und Logo-Entwicklung“, von der Designerin Yuka Masuko.

Logo-Workshop

Designerin Yuka Masuko coachte zum Thema “Corporate Design und Logo-Entwicklung”