Umgehen mit dem interaktiven Smartboard

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Umgehen mit dem interaktiven Smartboard

Um die Veranstaltung für Sie sicher als Präsenzveranstaltung durchführen zu können, wird ein umfassendes Hygienekonzept angewandt.

Zwei Lehrerinnen vor dem Laptop

Wann? Am Mittwoch, den 14. April 2021, von 14 bis 17 Uhr (bereits ausgebucht), sowie am Mittwoch, den 28. April 2021, von 14 bis 17 Uhr

Wo? Zentrum für Lehrer*innenbildung Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Dachritzstraße 12, 06108 Halle (Saale)), R 222

Wer? Sarah Stumpf, wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt Digital kompetent im Lehramt (DikoLa) am Zentrum für Lehrer*innenbildung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert sowie durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert.
Foerderleiste

Vorlage Fortbildung

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

Zwei Lehrerinnen vor dem Laptop

Fakten checken, Filter verstehen, mit Smartphones filmen: Social-Media-Algorithmen, Fake News und wie Sie sie erkennen

Wie bestimmen die Algorithmen von Social-Media-Plattformen unseren Informationskonsum? Warum trägt die Funktionsweise von YouTube, Facebook und unserem Gehirn dazu bei, dass sich Falschinformationen so rasant im Netz verbreiten? Und wie kann man verhindern, dass man darauf reinfällt?

überblick der fortbildung

Daniel Anderson

Referent Fiete Stegers

Fiete Stegers ist Projektkoordinator für Klickwinkel an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Er ist Kommunikationswissenschaftler und Journalist mit den Schwerpunkten Netzwelt und Faktencheck.

Prof. Dr. Christian Tietje, Rektor der MLU, während der Abschlussveranstaltung

Wann? Am Samstag, den 28. November 2020, von 9.30 bis 13 Uhr

Wo? Melanchthonianum Universitätsplatz 9, 06108 Halle (Saale)

Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert sowie durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert.
Foerderleiste

Fakten checken, Filter verstehen, mit Smartphones filmen: Social-Media-Algorithmen, Fake News und wie man sie erkennt

 Quelle: Univations/Unrau Fotografie 

DTA-Aufsteller am Uniplatz

Fakten checken, Filter verstehen, mit Smartphones filmen: Social-Media-Algorithmen, Fake News und wie Sie sie erkennen

Wie bestimmen die Algorithmen von Social-Media-Plattformen unseren Informationskonsum? Warum trägt die Funktionsweise von YouTube, Facebook und unserem Gehirn dazu bei, dass sich Falschinformationen so rasant im Netz verbreiten? Und wie kann ich verhindern, dass ich darauf reinfalle?

Dies ist eine Spezialausgabe aus dem Klickwinkelfortbildungsangebot. Weitere Informationen zur Klickwinkel Initiative, sowie zahlreiche Unterrichtsmaterialien von Klickwinkel finden Sie hier.

1b_V3 - Kopie

Wann? Am Samstag, den 28. November 2020, von 10 bis 13 Uhr, sowie am Samstag, den 05. Dezember 2020, von 10 bis 13 Uhr

Wo? Digital, an Ihrem PC. Die Teilnahmevoraussetzung sind ein Laptop oder Desktop-PC, Kopfhörer und Mikrofon, sowie ein Smartphone oder Tablet für die medienpraktische Übung.

Wer? Brita Senn ist MIL-Expertin (media and information literacy) und arbeitet als freie Medienpädagogin deutschlandweit und international in Schulen und für NGOs zu den Schwerpunkten Journalismus/Netzwelt, Cybermobbing, Hassrede und digitalem Storytelling.

Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert sowie durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert.
Foerderleiste